Positives Pressefeedback

Angesicht des hervorragenden Wetters wundert es nicht, das die Taunus Zeitung vom „Sunset Boulevard“ und Hollywood Flair berichtet,

Zum Artikel

Wir freuen uns über die positive Resonanz und haben schon mit der Planung für das Mitfahrmuseum 2019 begonnen…

Please follow and like us:

Wir sind überwältigt von der Resonanz!

DANKE!

Wir bedanken uns bei allen Fahrern, Gästen und Sponsoren, die dieses tolle Event ermöglicht haben.

Mit über 500 Fahrten und über 50 Fahrzeugen haben wir einen neuen Rekord aufgestellt. Bei bestem Wetter haben viele Gäste Ihren Weg zum Schloß gefunden und eine Runde in ihrem Lieblingsmodell gedreht (manche auch mehrere). Bei den Wildbratwürsten war zwischenzeitlich das Brot ausverkauft und wir mussten Nachschub besorgen. Die Elektrik ist unter der hohen Last ein paar Mal zusammengebrochen und hat den Nachschub an köstlichen Kaffeespezialitäten beeinträchtigt. Dennoch waren sich alle einig, das dieses Event ein voller Erfolg war. Nun werden wir die Spendenboxen und die Wertbon-Verkäufe zusammenstellen, um bald ein Spendenergebnis verkünden zu können.

Please follow and like us:

Der Countdown läuft

Morgen geht es endlich los!

Wir haben einen neuen Rekord bei den Anmeldungen und freuen uns auf viele Besucher im Bad Homburger Schloß.

Das Wetter soll sehr schön werden und sich zum Cabrio fahren bestens eignen.

Neben den wunderschönen Autos erwarten unsere Besucher für das leibliche Wohl eine Grillstation mit Wildbratwurst, ein Kuchenbuffet und ein Kaffee-Somelier, sowie eine edle Champagnerbar.

Informieren Sie sich über unsere Arbeit am LIONS Stand und erfahren Sie mehr über unsere Spendenempfänger an den Infoständen. Für unsere kleinen Gäste haben wir eine tolle Hüpfburg aufgebaut.

Musikalisch begleitet uns wieder das Interton-Trio mit Schlagern aus der Wirtschaftswunder-Zeit und die Präsentation der Fahrzeuge übernimmt ein professioneller Moderator und absoluter Oldtimer Kenner.

Also dann, bis morgen!

 

Please follow and like us:

Fast 3-mal um den Globus und immer noch gut in Schuss

Dieser Triumph TR3A hat in vieler Hinsicht eine bewegte Vergangenheit. So ist er ursprünglich nach Amerika verkauft worden und ist dort viele Jahre im sonnigen Kalifornien gefahren. Im Januar 2005 kam das Fahrzeug nach Deutschland und wurde aufwendig restauriert und neu lackiert. In seiner neuen Heimat Bayern lief das Fahrzeug bis 2014 und ist dann auf eigener Achse nach Rheinhessen gekommen. Mit fast 70.000 Meilen auf dem Tacho macht das Fahrzeug immer noch eine gute Figur!

Baujahr 1960
Hubraum 1991 ccm
Leistung 101 PS

Please follow and like us:

Schweben statt fahren mit „der Göttin“

Einzigartig für die damalige Zeit war die hydropneumatische Federung im Zusammenspiel mit der Hochdruckhydraulikanlage. Die Hydropneumatik ermöglicht es, die Bodenfreiheit des Wagens zu variieren. Bei abgestelltem Motor senkt sich das Fahrzeug durch den nachlassenden Druck in der Hydropneumatik langsam bis auf die tiefste Stellung ab, die Karosserie sitzt dann auf Gummipuffern auf. Startet man den Motor, so hebt sich der Wagen um mehrere Zentimeter in die Höhe. Die Hydropneumatik arbeitet automatisch als Niveauregulierung und hält die Bodenfreiheit sowohl bei unterschiedlicher Beladung als auch bei wechselnden Fahrzuständen konstant. Über einen Hebel lassen sich die normale Fahrhöhe, zwei höhere Fahrstellungen und eine Reparaturhöhe wählen sowie das Fahrzeug manuell auf die Ruhestellung absenken. Fun-Fact: Aufgrund dieser Fähigkeit wurde die DS ohne Wagenheber aber mit Unterstellbock ausgeliefert.  Quelle: Wikipedia

Baujahr 1973
Hubraum 1967 ccm
Leistung 98 PS

 

 

Please follow and like us:

Es muss nicht immer Bully sein

Der 63er FORD Taunus Transit in dieser speziellen Farbkombination hat einen ebenbürtigen Kultfaktor wie ein T1 Bully.

Baujahr 1963
Hubraum 1487 ccm
Leistung 55 PS

Fahrzeug lief als Wohnmobil vom Band und wurde zuletzt bis 2005 beim 3. Besitzer im Oberallgäu zum Stroh fahren auf dem Bauernhof genutzt.

Restauration von 2005 bis 2015

Please follow and like us:

Der Bitter SC – Rarität und beliebt bei Prominenten

Der Bitter SC war das zweite Modell des deutschen Herstellers Bitter. Es löste den Bitter CD ab und basierte ebenfalls auf Großserientechnik von Opel. Die offizielle Vorstellung des Bitter SC Coupés fand im Frühjahr 1980 anlässlich des Großen Preises der Formel 1 von Monaco statt, bei dem es als Safety Car seinen Einsatz hatte.

Der SC wurde ab Anfang 1981 produziert und war im Laufe der Jahre in drei Karosserieversionen lieferbar. Neben dem Coupé, dem Volumenmodell der Reihe, wurden ab Frühjahr 1983 ein Cabrio sowie ab Spätsommer 1985 eine viertürige Stufenhecklimousine mit der Bezeichnung SC Sedan angeboten.

Fahrzeugdaten:

Baujahr 1983
Hubraum 2968 ccm
Leistung 180 PS

Nur 461 Stück gebaut.
Nach Schätzungen existieren nur noch 50% der Fahrzeuge weltweit.
Das US-Fahrzeug kam über einen Schweizer Sammler nach Deutschland und wurde 2017 hier zugelassen.
Recht seltener 5-Gang Schalter.
Karosserie im Stile eines Ferrari 400/412, Technik stammt vom Opel Senator/Monza.

Sowohl Bitter CD als auch Bitter SC waren bei Prominenten beliebte Fahrzeuge, z.B. Paul Breitner, Karl-Heinz Rummenigge, Günter Netzer.

Please follow and like us:

Neues Design und frische Ideen für unseren Flyer

Haben Sie den Flyer zum Mitfahrmuseum schon bekommen? Auf vielen Oldtimerveranstaltungen, im Bad homburger Kurhaus oder in den Filialen unseres Sponsors Taunus-Sparkasse werden die neu gestalteten Flyer verteilt.

Verantwortlich dafür ist die Designerin Silke Rabung mit ihrer Agentur bloomoon.

Wir reihen uns in die vielen Referenzen ein, die schon erfolgreiche Projekte mit bloomoon reaisiert haben. Von der Idee bis zum Druck hat ging es sehr schnell und wir sind vom Ergebnis begeistert.

Sie haben unseren Flyer noch nicht???

Jetzt runterladen
Please follow and like us:

Präsidenten, Filmstars und Mafiabosse

Der Cadillac Fleetwood als Limousine war Staatskarosse und Statussymbol der Reichen und Schönen in Amerika.

Mit Trenscheibe zum Fahrer, Notsitzen für die Bodyguards und allerlei Annehmlichkeiten im Fond war dieses Fahrzeug ideal für repräsentative Zwecke. Ob unsere Laternenkönigin auch eine Runde darin durch Bad Homburg dreht?

Die Fahrzeugdaten:

Baujahr 1979
Hubraum 7000 ccm
Leistung 198 PS

Dieser 1979 gebaute Cadillac Fleetwood (Limousine) ist einer von 824 jemals gebauten und somit eine besondere Rarität.
Mit einer Länge von 6.20 m verfügt er als 8-Sitzer über 2 Extrasitzgelegenheiten, die seinerzeit den Leibwächtern vorbehalten waren.
Somit wurde er hautsächlich als Staatskarosse verwendet.
Heutzutage das perfekte Vehikel für Events wie z.B. Hochzeiten.
Ein besonderer Oldtimer, der nicht nur durch seine äußere Erscheinung, sondern auch durch den unverkennbaren V8er Sound besticht.

Please follow and like us:

Champagnerluft und Tradition

Bad Homburg Tourismus hat diesen Slogan gewählt, in Anlehnung an die Tradition des Landgrafen der im Schloßgarten lustwandelte und es sich hier gut gehen ließ.

Dieser Tradition verpflichtet, können auch die Gäste des Mitfahrmuseums das schöne Ambiente des Schlosses und den hervorragenden Champagner unseres Sponsors Happersberger genießen. 

Man muß kein Sommelier sein um die Qualität des Champagners zu erkennen, denn nach dreijähriger Reifung in der Flasche besticht er mit seiner zarten goldgelben Farbe und langer Perlage. In der Nase finden sich frische und zitrische Anklänge von Grapefruit, Mandarine und grünem Apfel sowie weichen Noten von weißen Blüten und Brioche. Im Mund ist der Auftakt feinperlig, lebhaft und expressiv. Am Gaumen cremig mit Aromen von Orangenschale, Pfirsich und Bisquite. A votre santé!

Please follow and like us: