Die Sonne lacht vom königsblauen Himmel herunter, es ist ein wunderschöner Sonntag im Spätsommer, der Weiße Turm erscheint im hellen Glanz, die Fassade des Bad Homburger Schlosses sorgt mit ihrem Anblick für ein traumhaftes Ambiente, und in dem feinen Kies auf dem Innenhof stehen die Hauptattraktionen glänzend da. Blank gewienert, poliert, liebevoll in jedem Winkel behandelt, ziehen über 50 Oldtimer die Blicke der Besucher auf sich.
So war es im letzten Jahr, so soll es auch am 16. September zwischen 11 und 16 Uhr wieder sein, wenn der Lions Club Bad Homburg Hessenpark schon fast traditionell sein „Mitfahrmuseum“ unter der Schirmherrschaft von Landrat Ulrich Krebs veranstaltet. Doch die Ausstellungsstücke dieses Museums sind mehr als nur zum Anschauen, sie sind, würde man heute sagen, „interaktiv“. Denn an diesem Tag geht der Traum von so manchem Autofan, für ganze Familien in Erfüllung:
Einmal in einem solchen prachtvollen Automobil voller Geschichte sitzen und eine Runde durch Bad Homburg drehen. Die stolzen Besitzer der wertvollen mobilen Schätze werden dabei nicht das Lenkrad aus der Hand geben, sondern sich den Besuchern sogar als Chauffeure zur Verfügung stellen – und als Auskunftsgeber.
Denn, auch das zeigen die Erfahrungen, auf sie prasseln Fragen über Fragen ihrer Insassen zu ihrem Oldtimer ein.

All das kommt einem guten Zweck zugute, der Erlös des Tages geht an die aktion luftsprung und den Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Rhein/Main